Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kinderfeuerwehr Feuerflitzer

Jugend / Kinderfeuerwehr > Kinderfeuerwehr Feuerflitzer

Aufgabenbereich

Die Brandschutzerzieher besuchen Kindergärten und Schulen, beteiligen sich an Sicherheitstagen in Schulen sowie bei anderen Veranstaltungen und bieten Führungen in den Feuerwehren, speziell für Kinder und Jugendliche, an.
Ein Ziel ist es, die Brandschutzerziehung bereits im Kindergarten zu beginnen, in dem spielend der Umgang mit Feuerlöschern gezeigt wird und die Angst vor Feuerwehrmännern/frauen unter Atemschutz genommen wird. In der Grundschule werden der sichere Umgang mit dem Feuerzeug und Streichhölzern gezeigt. Desweiteren wird mit den Kindern aus dem Kindergarten sowie den Schulkindern das richtige Absetzen eines Notrufes geübt.
Ein weiteres Ziel ist es neben den Schützlingen auch die Eltern von der Notwendigkeit des verantwortungsvollen Umgangs mit Feuer zu überzeugen. Durch Aktionen und Vorträge versucht der Fachbereich auch eine möglichst flächendeckende Verbreitung von Rauchmelder zu erreichen.
Kinder und Jugendliche verursachen pro Tag über 20 Brände. Mehr als die Hälfte davon durch Kinder unter 14 Jahren. Jährlich sterben in Deutschland etwa 500 Menschen durch Rauch und Feuer. Nur 40 % aller Brände ereignen sich im Wohnbereich, allerdings sterben dort 80 % aller Brandopfer.

Mehr Aufklärung - weniger Leid !
Besonders gefährdet sind unter anderem:
Kinder
Fast 10 % aller Brandopfer sind Kinder! Ca. 6.000 Kinder pro Jahr werden aufgrund thermischer Verletzungen wie Verbrennungen und Verbrühungen schwer verletzt.
Menschen mit Behinderung
Durch eine eingeschränkte körperliche Beweglichkeit (Mobilität) ist es schwieriger, sich im Ernstfall zu retten. Insgesamt wird durch körperliche und geistige Defizite die Reaktionszeit im Brandfall verlängert. Senioren
Das Risiko, durch Feuer und Rauch zu verunglücken, ist bei Senioren doppelt so groß wie bei der Durchschnittsbevölkerung.
Menschen mit Migrationshintergrund
Auftretende Brandkatastrophen wie in Solingen, Stuttgart und Ludwigshafen zeigen, wie wichtig es ist, auch und gerade Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergrund über Brandschutz und richtiges Verhalten bei Bränden aufzuklären.


Liebe Eltern und Kinder!

Um die Gefahren eines Feuers zu kennen und im Ernstfall richtig mit der Situation umgehen zu können versuchen wir, Ihre Feuerwehr, mit der von uns durchgeführten Brandschutzerziehung den Kindern schon im frühen Kindesalter spielerisch den Umgang mit Feuer und dessen Gefahren beizubringen, da es das oberste Gebot ist, die Sicherheit unserer Kinder zu fördern und dafür Sorge zu tragen, dass diese beim Erforschen ihrer Umgebung bzw. der Auslebung der kindlichen Neugier nicht zu Schaden kommen.
Weil es immer wieder zu Bränden oder Notfällen kommt, in denen oftmals Minuten oder sogar Sekunden über die Gesundheit oder das Leben eines Menschen entscheiden können, ist es sehr wichtig, dass unsere Kinder Gefahrensituationen erkennen und dann auch schnell und vor allem richtig handeln. Daher haben wir uns entschlossen, den Kindern spielerisch den richtigen Umgang mit Feuer aufzuzeigen und nahe zu legen, sodass die Zahl der Verletzungen und Unfälle in Zukunft gesenkt werden kann.
Wir würden uns freuen, wenn unsere Brandschutzerziehung einen Teil zur erfolgreichen Unfallverhütung beiträgt.

Ihr Team Brandschutzerziehung/Brandschutzaufklärung der
Freiwilligen Feuerwehr Ahorn
Sieglinde Müller und Michael Haug

Mehr Infos bekommen sie unter der email:
brandschutzerziehung@feuerwehr-ahorn.de

Um für unsere Feuerflitzer und Jugendfeuerwehr Werbung zu machen, führen wir verschiedene Werbeaktionen durch, zum Beispiel Besuch der Vorschulkinder vom Kindergarten, Aktionstage in der Schule, Flyer, Lineal, Stundenplan usw.


© by Feuerwehr Ahorn
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü